Auf und davon

Also, Ich war jetzt fast 2 Monate in einer anderen Klinik. Diese Klinik legt sehr viel Wert auf Eigenverantwortung und wurde somit als "besser" für mich eingestuft..
Allerdings fand ich das sehr katastrophal. Sowohl Betreuer als auch Therapeuten haben keinerlei Interesse daran gezeigt, wenn ich darum gebeten habe nach dem Essen betreut zu werden. Oftmals hieß es dann: "Wie wär's mit einfach nicht übergeben?" Und auch so wurde mir relativ klar signalisiert,dass ich da nicht hingehöre, jemand anderes den Platz dringender braucht etc.
Jetzt wurde mir das alles zu viel und ich bin heute Morgen um 8 nach Hause gefahren. Mein Vater hat dann gerade da angerufen und den Betreuern auf der Station war es relativ egal, dass ich weg war. "Wir dachten, dass die schon wieder kommt." (Noch vor 2 Wochen durfte ich wegen Suizidgedanken nicht alleine sein)
Jetzt bin ich relativ verunsichert, weil ich glaube, dass ich überreagiert habe. Vielleicht ist Eigenverantwortung nicht das richtige,aber vielleicht kriege ich es auch einfach nicht hin. Meine Mutter hat mir jetzt vorgeschlagen, dass ich erst Mal "Pause" einlege (bis alles mit Krankenkasse etc. geklärt ist) und dann in die Klinik am Korso gehe, aber ich weiß nicht, ob das was bringt... Ich hab ja in der anderen Klinik auch nur die Zeit "abgesessen" und habe "keinerlei Krankheitseinsicht oder Eigenmotivation" (laut der Therapeutin da) Wäre ein weiterer Klinikaufenthalt dann überhaupt sinnvoll oder wäre der eher "nutzlos" für mich und ich würde nur einen "Platz blockieren"?

 

Zitiere ich jetzt einfach mal von meiner fb Page ^^

25.10.13 13:34

Letzte Einträge: Muffin, Vegane Sünden ;) , Draußen-Bulimic beats

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen